Herzlich willkommen auf der Homepage der Naunhofer Stadtkirche

Unser Titelbild zeigt drei hochmotivierte Norweger: unseren Kantor Espen Melbö (der in Naunhof/Leipzig persönlich und beruflich eine Wahl- Heimat fand) mit seinen befreundeten Künstlern Sjur Hage Bringeland (Blockflöte) und Hallgeir Fiskaaen (Gitarre). Zur Naunhofer Abendmusik am 26. Juni waren sie mit ihren virtuosen Interpretationen gemeinsam zu erleben. In unseren Konzerten ist immer wieder zu erleben: Die Sprache der Musik ist international und verbindet Menschen schrankenlos. Sie bereichert unser Leben mit wunderbaren künstlerischen Erlebnissen und mit nachhaltigen menschlichen Begegnungen. Sie ist für unser Leben so etwas wie „das Salz in der Suppe“. Im Monatsspruch (Mk 9,50) für den August heißt es:
„Habt Salz in euch und haltet Frieden untereinander!“

Mit der Sprache der Musik ist das möglich. Wenn die Menschheit übt, miteinander und füreinander zu musizieren, werden sich Probleme lösen. Musik und Kunst, die wir uns in der Kirche leisten, sind keine Luxusgüter, keine Sonntagssahnetorten, auf die wir auch verzichten könnten. Sie sind wie das Salz, das jeder Organismus braucht. Es geht uns – auch bei dem größten Kunstgenuss – nicht um das Konsumieren einer „Hochkultur“, es geht um´s Weitergeben der Lebendigkeit, um den Austausch von Freude und Mitgefühl, um das Leben selbst.
„Habt Salz in euch!“ Matthäus zitiert einen Ausspruch Jesu noch direkter:
„Ihr seid das Salz der Erde.“ (9,50)

Hier ist kein Zweifel, keine Forderung. Ihr seid! Es lohnt sich, das zu meditieren und bewusst zu machen, Salz zu sein:
Neben Wasser ist Salz das Lebensmittel Nr.1. Es gibt kein Leben ohne Salz. Wissen Sie, für wen Sie lebenswichtig sind? …
In sortenreiner Form als Natrium-chlorid ist Salz ein Gift, schon 35 g sind tödlich, doch in seiner natürlich zu Tage geförderten Vielfalt dient es dem Leben…
Schon kleine Mengen reichen völlig aus und bringen die gewünschte Würze…
Es wirkt ausgleichend, neutralisierend, löst Verhärtungen…
Ob als Hausmittel, im Salzstock und an der Meeresluft, wir merken: Salz hat heilsame Kraft, belebt, tut gut…
Und ja, Salz ist etwas Heiliges, schon der Wortbedeutung nach. Heilig heißt Gott nahe sein. „Hal“ heißt heilig, heilen, Hall, bedeutet Schwingung, Schall. Damit führt die kleine, nur kurz skizzierte Gedankenreise wieder zu Musik und Klang in die Kirche. Hier kann uns die Nähe zu Gott wieder voll zu Bewusstsein kommen. Der Umweg war nur ein scheinbarer, denn all das sind wir und es durchschwingt uns.
Eine lebendige, beschwingte, gelöste, heilsame und mit guten Erlebnissen gewürzte Zeit wünscht Ihnen
im Namen aller Mitarbeiter

Ihr Pfarrer
Norbert George